Superautomatic

Blend
Fruchtig

Hier haben wir uns für eine 50/50 Mischung aus unserem Brasilianer und dem neuen Peruaner entschieden. Beide sind einzig und sortenrein für diese Mischung geröstet und danach gemischt.

Für die Röstung haben wir uns entschieden, den Kaffees viel Körper zu verleihen, sowie die Süße zu maximieren und die Säure zu minimieren. Herausgekommen ist eine richtig schön kräftige Mischung, die wiederum schön den Ursprung beider Varietäten spiegelt. Kräftig bedeutet für uns hier vollmundig und nicht aschig bitter.

Als Cafe Creme überzeugt dieser Kaffee mit schönen dunklen Schokoladennoten sowie einer feinen Süße. Im Espresso kommt wieder dieser kräftige Körper zum Vorschein und bringt hier noch fein die nussigen Noten des Brasilianers heraus.

Wer es also eher vollmundig kräftig aus seinem Vollautomaten mag ist hier an der richtigen Stelle. Auch in Milchmischgetränken weiß diese Mischung zu überzeugen. Einfach super dieser Automatico!

Geschmacksprofil

Jeder Kaffee hat einen einmaligen Geschmack, der sich aus Bitterkeit, Säure und Körper ergibt. Das Gleichgewicht zwischen diesen Eigenschaften ermöglicht es, den Geschmack einer Bohne von dem einer anderen zu unterscheiden.

BITTERKEIT

Niedrig
Hoch

SÄURE

Niedrig
Hoch

GESCHMACKSKÖRPER

Niedrig
Hoch
Röstung
Hell Medium Dunkel Extra dunkel
Das sind wir, das Duo hinter Cycle Roasters. Philip und Sergey. Kaffee soll ein positiver Moment in jedermanns täglichem Leben spielen. Specialty Coffee klingt vielleicht vermessen oder exklusiv, aber wir denken jede und jeder sollte Specialty Coffee trinken, also machen wir es zu unserer Aufgabe, dir mit Spaß und Wissen eben dieses beim Kaffeetrinken zu vermitteln. Specialty Coffee for everyone lautet unser Credo.

Kaffee hat für uns beide immer eine große Rolle gespielt, die über die Zeit nur gewachsen ist.

Nach seinem Studium in BWL und Germanistik hat Philip in Teilzeit als Barista angefangen und dann in verschiedenen Positionen und Cafés diese Kunst von der Pike auf gelernt. Irgendwann war es an der Zeit, den Kaffee dann auch mal zu rösten und schnell stellte sich heraus, dass die Passion und das Talent vorhanden sind, mehr daraus zu machen. Nach erfolgreicher Teilnahme an den Deutschen Röstmeisterschaften mit dem 3. Platz 2018 und dem 2. Platz 2019, war der Weg für 2020 vorgezeichnet, doch wir alle wissen welche Pandemie wohl dazwischengefunkt hat.

In der Zwischenzeit hatte Sergey seine Lehre zum Restaurantfachmann erfolgreich abgeschlossen und sich auf die Suche nach der wahren Tasse Kaffee begeben. Nach einer feinen Ausbildungsstation zum Barista kam der nächste Schritt mit der Neuen Rösterei, wo wir beide uns wiedertrafen.

Nun wagen wir ein neues gemeinsames Projekt und präsentieren uns als Cycle Roasters, um unserer Passion für Kaffee und allem, was dazu gehört eine Plattform zu geben. Wir suchen unsere Kaffees nach ihrem individuellen Geschmack und Profil aus und versuchen dabei, euch die Lieferkette zu 100% wiederzugeben. Jeder Kaffee und seine Geschichte sind ein Unikat, aus dem wir mit Sorgfalt und Wissen das Beste herausholen wollen.

Entdecken Sie Ihr perfektes Kaffeeprofil

Ähnlicher Kaffee

Der Mókuska No 3 ist ein Espressoblend mit mittlerem Röstgrad, aus drei verschiedenen Kaffees: Brazilien (40 %), Kolumbien (40 %) und Äthiopien (20 % ). Sein süßer, cremiger und vollmundiger Charakter wird durch ein ausgeglichenes Aromenprofil ergänzt, das auf beim Trinken Anwandlungen von Milchschokolade, Marzipan, Roten Beeren und Kandiszucker erkennen lässt. Hier lässt sich eindrucksvoll erleben, wie sich die einzelnen Kaffeevarietäten in einem gelungenen Blend geschmacklich ergänzen. Nicht umsonst bieten wir den Mókuska No 3 unseren Cafégästen jeden Tag als Hausmischung an. Die durchweg positiven Rückmeldungen bestärken uns in unserer Einschätzung, dass diese Espressoröstung wunderbar sowohl mit als auch ohne Milch getrunken werden kann. Probier es aus!

Im Mókuska No 3 haben wir drei Kaffeeländer vereint, die uns geschmacklich sehr am Herzen liegen: Durch den trocken aufbereiteten Catuaí der Fazenda Pedra Bonita (gehört zu den Fazendas Dutra, Brasilien) haben wir eine tolle Grundsüße erreicht. Diese wird noch etwas verstärkt durch den exlusiv für uns halbtrocken aufbereiteten Castillo-Colombia-Anteil der Finca Capilla de Rosario, aus Kolumbien, welcher zudem eine wahnsinnig tolle Schokoladennote und Cremigkeit ergänzt. Als i-Tüpfelchen haben wir noch einen trocken aufbereiteten Heirloom, aus Äthiopien, von der Washingstation Hambela hinzugefügt. Die feine Zitrussäure und das komplex Aroma von dunklen roten Beeren rundet diesen Blend ab und lässt unser Herz vor Freude etwas höher schlagen. Zudem ist dieser Rohkaffee ein Teil unseres Direktimports aus 2020.

Unser Hauptziel als Mókuska Kaffeerösterei ist es, Kaffeehandel nachhaltig zu gestalten. Unser Ansatz beruht dabei auf langfristigen Beziehungen zu Kaffeeproduzent*innen, auf Preisen, die es jedem und jeder in der Wertschöpfungskette ermöglichen, ein gutes Leben zu führen und darauf, die Qualität des Specialty Coffees hervorzuheben. Dafür entwickelt Stefan Dachale, Gründer der Mókuska Kaffeerösterei und Head Roaster, alle Röstprofile gezielt für jeden Rohkaffee. Sein Ziel ist es, den charakteristischen Geschmack des Rohkaffees auf geeignete Weise hervorzuheben, damit Du zu Hause oder auf Reisen die perfekte Tasse Mókuska Specialty Coffee genießen kannst.

Blend
Fruchtig

Der Platzhirsch ist eine Mischung aus brasilianischen Arabica-Bohnen und Robusta-Bohnen aus Indien. Damit die einzelnen Sorten ihr Potential entfalten können, werden die Bohnen separat geröstet und erst im Nachgang gemischt. Eine kraftvolle und ausdrucksstarke Mischung. Der Robusta-Anteil sorgt für den spürbaren „Koffein-Kick“, doch auch die Schokoladenseite des Brasilianers mit der leicht nussigen Note soll hier nicht unerwähnt bleiben.

Bei der Zubereitung im Siebträger besticht die vollmundige, dichte Crema. Ob pur oder als Grundlage für einen Cappuccino – grenzenlose Möglichkeiten. Dieser Kaffee wird seinem Namen gerecht: ein echter Pfundskerl!

Single Origine

Mount Meru ist ein Single Origin Espresso, welcher seinen Ursprung an den Hängen des namensgebenden Berges in Tansania hat. Die Kleinfarmer der Nombeko Kooperative bauen hier auf den fruchtbaren vulkanischen Böden neben Kaffee auch Bananen, Papayas und Mangos an. Der Kaffee kommt über unseren Partner Kijamii Kaffee durch direkten Handel nach Deutschland. Die Kooperativen erhalten einen Betrag von $5,50 bis $6,50 pro Kilogramm Rohkaffee, welches in etwa dem 2,2-fachen des regulären Fairtrade-Preises entspricht.

Der Kaffee besticht durch einen kräftigen, intensiven Körper und wird durch eine dezente, süße Fruchtnote abgerundet die an Orange oder Grapefruit erinnert.

Für die Siebträgermaschinen empfehlen wir eine Brewratio von 2:1 Also für einen doppelten Espresso 18g in und 40g out in 28-30 Sekunden. Der Kaffee eignet sich auch wunderbar für den Herdkocher oder Vollautomaten.

Single Origine
Schokolade
Zitrusfrüchte

Superautomatic

Hier haben wir uns für eine 50/50 Mischung aus unserem Brasilianer und dem neuen Peruaner entschieden. Beide sind einzig und sortenrein für diese Mischung geröstet und danach gemischt. Für die Röstung haben wir uns entschieden, den Kaffees viel Körper zu verleihen, sowie die Süße zu maximieren und die Säure zu minimieren. Herausgekommen ist eine richtig schön kräftige Mischung, die wiederum schön den Ursprung beider Varietäten spiegelt. Kräftig bedeutet für uns hier vollmundig und nicht aschig bitter. Als Cafe Creme überzeugt dieser Kaffee mit schönen dunklen Schokoladennoten sowie einer feinen Süße. Im Espresso kommt wieder dieser kräftige Körper zum Vorschein und bringt hier noch fein die nussigen Noten des Brasilianers heraus. Wer es also eher vollmundig kräftig aus seinem Vollautomaten mag ist hier an der richtigen Stelle. Auch in Milchmischgetränken weiß diese Mischung zu überzeugen. Einfach super dieser Automatico!