Stories & Interviews

Röster-Interview: Schvarz

Mein Name ist Arthur Fuchs. Ich bin Inhaber von Schvarz Kaffee aus Düsseldorf Flingern. Als Inhaber bin ich für die Unternehmensstrategie verantwortlich, den Rohkaffeeeinkauf, die Produktgestaltung, Ausbildung, Schulungen und Kurse sowie Events und Kooperationen.

1. Zunächst einmal: Wie hat sich deine Leidenschaft für Kaffee entwickelt?

Ich interessiere mich schon lange für Kaffee, alles liegt etwas 17 Jahre zurück. Meine erste Erfahrung habe ich als Storemanager bei Starbucks in Stuttgart gesammelt. Dann habe ich mein erstes Café eröffnet und darauf folgten Auslandsaufenthalte, wie die Westküste der USA und Kanada, wo ich Third Wave Coffee, die dritte Kaffeewelle, erleben konnte und mich immer mehr in das Thema vertiefte. Ich habe in Kanada in einem Coffee Shop gearbeitet und habe in meine Freizeit genutzt, alle möglichen interessanten Cafés abzuklappern, um mich inspirieren zu lassen und Ideen zu sammeln. Darunter waren auch Röstereien. Verschiedene Röst-Workshops haben meine Wissbegierde dann ergänzt. 2015 habe ich dann meine eigene Rösterei in Düsseldorf Flingern eröffnet.

2. Wie hast habt ihr diese Leidenschaft kultiviert?

Indem wir jederzeit auf der Suche nach hochwertigen Kaffeebohnen sind und dabei auch die Fairness gegenüber den Kaffeebauern aus den Augen lassen. Meine Mitarbeiter und ich sitzen oft zusammen, um bei Coffee Tastings neue interessante Kaffeevarietäten und Anbaugebiete ausfindig zu machen.

3. Gibt es etwas in Bezug auf Kaffee, von dem du glaubst, dass du noch nicht genug weißt?

Wie heißt es doch so schön, man lernt nie aus. Momentan möchte ich noch tiefer in die Materie des Demeter-Anbaus eintauchen und weitere seltene Kaffee-Varietäten kennenlernen.

4. Welcher eurer Blends ist eure Lieblingsmischung?

Mein momentaner Favorit ist die Espressomischung LAX.

5. Wie würdet ihr eure persönliche Note bei der Kreation dieses Blends beschreiben?

Modern, fruchtig und trotzdem recht schokoladig. Perfekt für Milchgetränke und Americano.

6. Was ist die erste Erinnerung, die dir im Zusammenhang mit den Aromen im Kaffee in den Sinn kommt?

Ich denke oft zuerst an den Ort, wo ich dieses Aroma zuerst wahrgenommen habe, wie bestimmte Coffee Shops und schöne Städte.

7. Welches ist der schönste Ort, an dem du je einen Kaffee getrunken hast?

Venice Coffee Bar, in Venice Beach Los Angeles und Stumptown in Seattle. Nicht zu vergessen bei einem Kaffeebauern in Peru, auf 1.800 Metern Höhe, ein ganz spezielles und ursprüngliches Erlebnis.

8. Wie/wo/wann/mit wem genießt du Kaffee normalerweise am meisten?

Am liebsten im Urlaub in neu entdeckten Cafés. Aber gerne einfach morgens zuhause. Manche meditieren morgens, ich zelebriere Kaffee. Das ist quasi meine eigene kleine Meditation.

9. Was ist deiner Meinung nach der beste Kaffee, den du je getrunken hast?

Das war ein Panama Geisha private selection, washed.

10. Welchen Rat würdest du einer Person geben, die anfängt, die Welt der Kaffeebohnen und des Röstens zu erkunden?

Reisen, an Workshops teilnehmen und sich einen guten Lehrer/Mentor suchen sowie ein paar Jahre Erfahrung in einer Rösterei sammeln.

11. Gibt es eine berühmte Person, die euren Kaffee probiert hat und worauf ihr stolz wart? Warum? Und wem würdest du mal einen Kaffee anbieten?

Zur ersten Frage: Das war Andy von den Toten Hosen. Richard David Precht würde ich gerne mal einen Kaffee anbieten.