Trends & Lifestyle

Die Zukunft des Kaffees hängt von den heutigen Arbeitswseisen ab

Der Kaffee ist in Gefahr. Aufgrund des Klimawandels ist der Fortbestand dutzender Kaffeebohnensorten ungewiss. Um dies zu verhindern, arbeitet die gemeinnützige Organisation World Coffee Research seit 2012 mit allen Beteiligten an der Kaffeelieferkette und der globalen Kaffeeindustrie zusammen, um die Existenz der Plantagen, der Kaffeebauern, der Erzeuger und letztlich auch des Morgenkaffees zu sichern.

Nach Ansicht von WCR ist die Steigerung der landwirtschaftlichen Produktivität durch Investitionen in Forschung und Entwicklung eine der besten Möglichkeiten, die Armut in einkommensschwachen Ländern zu verringern.

Die Organisation arbeitet vor allem mit Kaffeeforschungsinstituten in mehr als einem Dutzend wichtiger Kaffeeanbauländer in Afrika, Asien und Amerika zusammen. Diese Institute beschäftigen sich im Interesse der Kaffeebauern mit Agrarforschung und -entwicklung für Kaffee und verschaffen ihnen Zugang zu den neuesten Erkenntnissen und Innovationen des Sektors. Sie arbeiten auch eng mit den mehr als 200 Mitgliedsunternehmen in 30 Ländern zusammen – diese Unternehmen sind Kaffeemaschinenhersteller und Röstereien, die in diese Arbeit investieren, damit neue Sorten gut schmecken und den Bedürfnissen der Kaffeetrinker:innen entsprechen.

Dem Klimawandel begegnen

Die Klimakrise hat bereits Auswirkungen auf 12,5 Millionen Kaffeefarmen in 81 Ländern weltweit.

Extreme Bedingungen wie Hitze, Dürre und Regenfälle können die jährlichen Erträge drastisch senken und die Bohnenqualität und -quantität sowie die wirtschaftlichen Verhältnisse und die Ernährungssicherheit der Kaffeebauern beeinträchtigen.

Diese Rückgänge und die Bemühungen der Kaffeebauern, mit der Entwicklung Schritt zu halten, können zu einem Diversitätsverlust in den Herkunftsländern führen, wodurch sich das Kaffeeangebot in den kommenden Jahrzehnten auf weniger Länder beschränken könnte.

WCR  setzt sich dafür ein, den Zugang zu bestehenden hochwertigen Sorten zu verbessern, und unterstützt Länder bei der Entwicklung neuer Kaffeepflanzen, die gegen den Klimawandel bestehen. Diese neuen Sorten könnten dafür sorgen, dass die derzeitige Lieferkette ohne Einbußen bei der Bohnenmenge und Getränkequalität überlebt.

Die enormen Probleme, mit denen WCR konfrontiert ist, bestehen weltweit, und ein einzelnes Unternehmen – oder sogar eine einzelne Nation – kann sie nicht ohne die Unterstützung der weltweiten Gemeinschaft lösen.

De’Longhis Engagement für verantwortungsvollen Kaffee

Um die Integrität des heute weltweit genossenen Kaffees zu schützen, ist De’Longhi zusätzlich zu seiner Partnerschaft mit der Slow Food Coffee Coalition eine Partnerschaft mit World Coffee Research eingegangen.

„Wenn wir uns nicht zusammentun und etwas bewegen, werden wir nicht genug Kaffee haben, um die weltweite Nachfrage zu decken und das Überleben der Lieferkette zu sichern“, meint Zeno Adami, Global Brand Director von De’Longhi.

Die Arbeit von De’Longhi konzentriert sich insbesondere auf die Unterstützung der WCR-Forschung, die sich mit dem Kaffeeanbau, dem Schutz und der Verbesserung der Kaffeeversorgung sowie des Lebensunterhalts der Menschen beschäftigt, die das Produkt herstellen.

„Wir freuen uns und sind stolz darauf, dass De’Longhi gemeinsam mit führenden Vertretern der globalen Kaffeeindustrie wissenschaftlich fundierte landwirtschaftliche Lösungen vorantreibt, um heute und in Zukunft zusammen mit WCR eine vielfältige und nachhaltige Versorgung mit Qualitätskaffee zu sichern“, sagt Vern Long, CEO von WCR.

Darüber hinaus sind viele weitere Initiativen geplant, wie z. B. die Möglichkeit für De’Longhi-Mitarbeiter:innen, an Schulungen zur Nachhaltigkeit teilzunehmen und den Geschmack und die Qualität der von WCR identifizierten Bohnensorten mit den Kaffeevollautomaten zu testen, die Mitwirkung an der Organisation von Veranstaltungen von WCR und die Vernetzung mit anderen Mitgliedern der Kaffeeindustrie.

Auf diese Weise will das Unternehmen die Kaffeeproduktion und den Kaffeekonsum innerhalb der eigenen Wertschöpfungskette und weltweit unterstützen und Kaffeeliebhaber:innen dabei helfen herauszufinden, was hinter ihrer Tasse Kaffee steckt, damit sie fundierte Entscheidungen treffen können.

Auch Kaffeeliebhaber:innen können ihren Teil dazu beitragen. WCR rät Verbrauchern, weiterhin Kaffee zu trinken und ihren Horizont zu erweitern, indem sie verschiedene Sorten aus der ganzen Welt probieren und so das Wachstum und den Fortbestand der Lieferkette fördern.

Kreieren Sie Ihren perfekten Kaffeemoment zu Hause mit De’Longhi Kaffeemaschinen

Mehr erfahren