Spezialitätenkaffee
Typicités de café

Probieren Sie jetzt unsere besten Kaffeesorten

Kategorie
Herkunft

Juancho kommt aus der Nähe von Cajamarca im Norden von Perú. Mit seinem lebhaften, spritzigen Charakter ist er nicht nur in der Kooperative überaus beliebt. Juancho kommt aus einer Anbauhöhe von ca. 1.400 bis 1.600 m. Er schmeckt dank der frischen Orangen- und Zitrusnoten immer ein bisschen wie Urlaub. Der Geschmack vom Kakao und Schokolade rundet sein Profil wunderbar ab. Er wird aus der Mokkakanne oder dem Vollautomaten besonders ausgewogen. Ein Siebträger macht ihn spritziger und lebhafter.

Letícia kommt von der Finca Edimar Miranda, im Bundesstaat Minas Gerais in Brasilien. Grundsätzlich hat sie einen sehr sanften Charakter. Wenn ihr aber etwas gar nicht passt, zeigt sie sich auch mal von der herberen Seite. Letícia ist ein Red Catuai, pulped natural angebaut und geerntet in einer Höhe von 1.200 m. Ihr Geschmack erinnert an dunkle Schokolade und Nutella. Die Zubereitung im Siebträger, in einem Vollautomaten oder in der Mokkakanne hebt eher die schokoladigen Noten hervor. Bei der French Press oder Filtermethoden werden die Nussaromen mehr betont.

Claudia ist die gute Seele, die Jede und Jeder an der Seite wünscht. Stets unterstützend und hilfsbereit auch in schwierigen Tagen. Ausgewogener Blend mit 75 % direct-trade Arabica aus Brasilien und 25 % Robusta mit kräftig schokoladigen Aromen. Koffein-Power in Synergie mit dem Workflow. Am besten wird sie im Vollautomaten zubereitet. Aber auch im Siebträger oder der klassischen italienischen Mokkakanne zeigt sie, was sie alles kann.

Paolo ist ein mittelkräftiger Blend mit sehr wenig Säure und kräftig schokoladigen Aromen. Er ist ein echter Italiener der Mitte. 90% direct-trade Arabica aus Mittel- und Südamerika und 10% Robusta aus Uganda. Am besten wird er im Siebträger zubereitet. Aber auch in der klassischen italienischen Mokkakanne und im Vollautomaten fährt er ab.

Wir als Röstraum finden es großartig, wenn Ideen aus anderen Wissensgebieten aufgenommen und für die Kaffeeaufbereitung neu perfektioniert werden. Auf ganz natürliche Weise können so Aromen und Geschmacksprofile der Kaffeebohnen beeinflusst werden. Ursprünglich aus dem Weinbau, werden die Kaffeebohnen über einen längeren Zeitraum mit frischem Quellwasser und natürlicher Kohlensäure gelagert. Dadurch entstehen ganz besondere Sorten, die vor allem durch ihren cremigen Körper bestechen. Die Bourbon Bohnen vom Monte Cacahuatique wurden handgepflückt und anschließend 34 Stunden in Fässern mazeriert, gewaschen und gereinigt, bevor sie 13 – 16 Tage auf afrikanischen Hochbetten in der Sonne getrocknet wurden.

Äthiopische Kaffees sind Klassiker. Seit Kurzem ist es aber erst möglich, den Kaffee nachvollziehbar (“traceable“) von Washing Stations und Kooperativen zu beziehen. Dadurch haben unglaublich schöne Hochlandkaffees von kleinen Lots auch den Weg zu uns in den Röstraum gefunden – seither darf ein gewaschener, neuer klassischer Äthiopier Specialty Coffee in unserem Sortiment nicht fehlen. Metu Bishari ist eine ganz spezielle, seltene Varietät und besticht neben den klassischen Aromen aus der Region mit floralen Noten wie Kaffeeblüten oder Jasmin.